von Luise Winter

Kinderfest in Durlach am 29. Juni

Kinderfest in Durlach

Karlsruhe – 18.06.2019. Das Bundesprogramm "Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung" lädt herzlich zum Kinderfest ein: Die Kita Melanchthon, die Luther-Melanchthon-Gemeinde und das Evangelische Migrations Centrum bieten am Samstag 29.06.19 von 14:00-17:00 Uhr rund um die Kita (Bilfinger Straße 7, 76227 Karlsruhe ) und die Gemeinde herum Kaffe, Kuchen und Gespräche an.

Familien können sich hier zu verschiedenen Kitas und dem Kita-Einstieg informieren.

Für Kinder gibt es ein buntes Programm: Die Clownin Trine schaut vorbei! Zudem gibt es Kinderschminken sowie Bastel- und Sportangebote. (Text: Diakonisches Werk Karlsruhe/lw)

Bild: Pixabay

Weiterlesen …

von Luise Winter

Großzügige Spende an die TÜR

Second Hand in Karlsruhe

Karlsruhe – 31.05.2019. Sehr großen Erfolg hatte das Benefizkonzert in der Heilig-Geist-Kirche Daxlanden, welches der Bürgerverein Daxlanden gemeinsam mit dem Handharmonika Orchester Daxlanden, dem Liederkranz Daxlanden und dem Musikverein Daxlanden organisiert hatte.

Die Tagesstätte „Tür“ für wohnungslose Menschen in Karlsruhe, eine Einrichtung des Diakonischen Werkes Karlsruhe, darf sich über eine großzügige Spende in Höhe von 2.437 Euro freuen.

Am Freitag, den 24.05.2019 übergab Herr Reimund Horzel, 1. Vorsitzender des Bürgervereins Daxlanden, in feierlicher Runde symbolisch den Scheck an Wolfgang Stoll, Direktor des Diakonischen Werkes Karlsruhe, und Uwe Enderle, Sozialarbeiter in der „Tür“.

„Die Spende kommt den Besuchern als direkte und unbürokratische Hilfe zu Gute“, machten Herr Stoll und Herr Enderle deutlich. „Es ist genau das, was sich der Bürgerverein Daxlanden bei der Organisation dieser Aktion gewünscht hat“, betonte Herr Horzel.

Diese großzügige Spendensumme wurde durch Spenden von der Volkswohnung GmbH und der Volksbank Karlsruhe, jeweils in Höhe von 250 Euro, ermöglicht. Aber auch die Unterstützung der Familie Hontsch sowie des Naturfreundehauses Daxlanden in Höhe von 305 Euro ermöglichte solch ein Ergebnis.

Das Diakonische Werk Karlsruhe bedankt sich ganz herzlich bei allen Beteiligten und wünscht der Tagesstätte weiterhin so wertvolle Unterstützer. (Text: Diakonisches Werk Karlsruhe/jkp)

Im Bild (von links nach rechts): Friedemann Kalmbach (Gemeinderat), Uwe Enderle (Sozialarbeiter in der „Tür“ des Diakonischen Werkes Karlsruhe), Andreas Hetz (Musikverein Daxlanden), Christian Schreiber (Musikverein Daxlanden), Wolfgang Stoll (Direktor Diakonisches Werk Karlsruhe) und Reimund Horzel (1. Vorsitzender des Bürgervereins Daxlanden)

Bild: Diakonisches Werk Karlsruhe

Weiterlesen …

von Luise Winter

Kerstin Peters spielt fürs Kinderhospiz

20 Stühle Event Spende Kinderhospizdienst KarlsruheKarlsruhe – 17.05.2019. Am 10. Mai 2019 hat in der Buchhandlung in Karlsruhe-Rüppurr eine tolle Spendenaktion zu Gunsten des Kinderhospizdienstes für Stadt und Landkreis Karlsruhe stattgefunden. Die Besucher*innen des 20-Stühle-Events konnten die wunderbare Musik der 17-jährigen, von Geburt an blinden Musikerin Kerstin Peters genießen. Peters begeisterte alle Gäste mit ihren Liedern, für die sie selbst Texte und Musik schreibt. Sabine Kamperman las Stücke aus ihrem Roman "Die Seelenkäuferin", der den Abend gemütlich abschloss.

Bei den Veranstaltungen unter dem Motto „20 Stühle“ warten genau 20 bunte Holzstühle auf Menschen, die Kulturerlebnisse im kleinen und vertrauten Rahmen genießen möchten. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Eva Klinger, die diese Veranstaltung organisiert und den Erlös aus dem Eintritt vom 10. Mai in Höhe von 260 Euro für den Kinderhospizdienst gespendet hat.

Wir vertrauen auf die verlässliche Hilfe von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden, aber auch auf die Unterstützung von Spendern und Förderern. Nur die gemeinsamen Anstrengungen ermöglichen den Familien Angebote in hoher Qualität und ermöglichen es uns, die Kinderhospizarbeit weiterzuentwickeln und auf aktuelle Bedürfnisse in Karlsruhe und dem Landkreis reagieren zu können.

Im Bild: Sabine Kampermann (links), Kerstin Peters (rechts)

Bild: Diakonisches Werk Karlsruhe (jkp)

Text: Diakonisches Werk Karlsruhe (jkp/lw)

Weiterlesen …

von Luise Winter

Anmeldung für das Seniorenwaldheim

Karlsruhe – 14.05.2019. Das Diakonische Werk Karlsruhe veranstaltet vom Mittwoch, 12. bis Dienstag, 18. Juni 2019 eine Tagesfreizeit für Senior*innen. "Urlaub ohne Kofferpacken" ist ideal für Seniorinnen und Senioren, die in Karlsruhe Erholung, Abwechslung und Gemeinschaft suchen.

Im Waldzentrum im Hardtwald wird den Teilnehmer*innen ein abwechslungsreiches Programm für Körper, Sinne und Geist an wie beispielsweise Gymnastik, Gedächtnissport, Vorträge, Singen und Waldspaziergänge. Natürlich kommt die Erholung nicht zu kurz, und ein Liegestuhl zum Entspannen stehen bereit.

Für das leibliche Wohl ist mit einem reichhaltigen Frühstück und einem leckeren Mittagessen gesorgt. Der Nachmittag wird mit Kaffee und Kuchen versüßt. Am Abend bekommen die Freizeitteilnehmer*innen ein Vesperpaket mit und müssen sich an diesen Tagen ihr Abendessen nicht selbst zubereiten müssen.

Hinweis: Ein Bus bringt die Senior*innen zur Urlaubsstätte bringt sie abends wieder nach Hause zurück.

Anmeldung: Diakonisches Werk Karlsruhe Christine Ettwein-Friehs Stephanienstraße 98 76133 Karlsruhe

Alle Informationen auf einen Blick:

Termine:

1. Seniorenfreizeit von 12.06. bis 18.06.2019 Jeweils mittwochs bis dienstags von 9.00 bis 17.30 Uhr (nur wochentags)

2. Seniorenfreizeit von 02.09. bis 13.09.2019 Jeweils montags bis freitags von 9.00 bis 17.30 Uhr (nur wochentags)

Urlaubsort: Gustav-Jacob-Waldzentrum Linkenheimer Allee 10, 76131 Karlsruhe

Fahrdienst: Ein Bus bringt Sie zu unserer Urlaubsstätte und fährt Sie abends wieder zurück. Diese Haltestellen werden angefahren: Entenfang, Mühlburger Tor, Alten- und Pflegezentrum St. Anna.

Zielgruppe: Das Angebot richtet sich an Seniorinnen und Senioren, die Urlaub machen, aber nicht verreisen wollen.

Kosten: 150 Euro pro Person (inkl. Busfahrt und Vollverpflegung) Ein Teil der Kosten kann für Sie auf Antrag übernommen werden. Bei Fragen können Sie die Mitarbeiterinnen im Diakonischen Werk Karlsruhe anrufen: Telefon 0721 831849-21

Leitung: Christine Ettwein-Friehs & Michaela Roth

Text: Diakonisches Werk Karlsruhe (lw)

Weiterlesen …

von Luise Winter

„Der Karlsruher Weg“ – ein Erfolgsmodell?

Karlsruhe – 13.05.2019. Das Wohl des Kindes steht ganz besonders im Blickpunkt der Facharbeitsgemeinschaft „Trennung und Scheidung“, die seit 1990 regelmäßig zusammentrifft. Die mit Juristen, Sozialarbeitern und Psychologen wie Pädagogen aus unterschiedlichen Berufsgruppen zusammengesetzte AG arbeitet unter der Federführung des Diakonischen Werkes Karlsruhe, des Caritasverbandes Karlsruhe e.V., des Sozialen Dienstes und der Psychologischen Beratungsstelle der Stadt Karlsruhe, sowie des Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SKF).

Bei der letzten Veranstaltung am 11. Mai 2019 haben die Veranstalter zum Thema „Der Karlsruher Weg“ – ein Erfolgsmodell? Auftrag – Ziele – Kooperationsmöglichkeiten eingeladen. Im Podium diskutierten die beteiligten Professionen (Richter, Mitarbeiter*innen der Psychologischen Beratungsstelle und des Sozialen Dienstes, sowie Vertreter*innen aus Verfahrensbeistandschaft, Umgangspflege und Betreutem Umgang). Im direkten Austausch herrschte Konsens darüber, dass der „Karlsruher Weg“ prinzipiell ein Erfolgsmodell ist – basierend auf einer guten Zusammenarbeit der beteiligten Institutionen.

Der „Karlsruher Weg“ ist das erklärte Ziel, gemeinsam mit Mut und Entschlossenheit die Eltern möglichst frühzeitig an die ihnen obliegende Verantwortung zu erinnern und gleichzeitig, falls und soweit erforderlich, bei der Findung von einvernehmlichen Lösungen zu unterstützen – immer orientiert am Kindeswohl und an den berechtigten Interessen, den tatsächlichen Gegebenheiten und Möglichkeiten der Beteiligten. Es ist eine Verfahrensregelung, in der nach Möglichkeit frühzeitig und schnell interveniert werden soll, um lange Umgangsunterbrechungen der Kinder zum anderen Elternteil zu vermeiden. Dem von Trennung und Scheidung betroffenen Kind sollen in aller Regel beide Elternteile erhalten bleiben.

Der „Karlsruher Weg“ basiert auf folgenden Grundannahmen:

    • Eltern bleiben auch in der Trennungs- und Scheidungssituation gemeinsam verantwortlich für die Angelegenheiten ihrer Kinder.
    • Eltern sollten notwendige Entscheidungen möglichst einvernehmlich treffen und ihre Kinder dürfen nicht zum Streitobjekt werden.
    • Die Verfahrensbeteiligten sind gehalten, im Interesse der Kinder Gemeinsamkeiten zu erarbeiten.

Das nach dem Cochemer Vorbild in Karlsruhe seit 2008 praktizierte Kooperationsmodell der „Karlsruher Weg“ soll nach Überzeugung der beteiligten Berufsgruppen in möglichst vielen Umgangs – und Sorgerechtsstreitigkeiten zur Anwendung kommen.

Text: Diakonisches Werk Karlsruhe (rh/lw)

Weiterlesen …

von Luise Winter

Eine Straßenbahn fürs Diakonische Werk

Bahn DWKarlsruhe – 09.05.2019. Das Diakonische Werk Karlsruhe bewirbt seinen Second-Hand-Bereich seit kurzem mit einer Straßenbahn. Das Niederflurmodell ist seit wenigen Tagen auf den Karlsruher Schienen durch die Innenstadt unterwegs. Das Ziel dabei: Die neue Adresse der zentralen Spendenannahme bekannt machen sowie auf die nunmehr wieder drei Second-Hand-Läden des Diakonischen Werkes Karlsruhe hinweisen.

Kaufhaus Kashka, Kaiserstraße 17276133 Karlsruhe, Telefon 0721 83144-30, kashka@dw-karlsruhe.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 10 bis18 Uhr und Sa 10 bis 14 Uhr

Jacke wie Hose, Winterstr. 3, 76137 Karlsruhe, Telefon 0721 3843920, jackewiehose@dw-karlsruhe.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 10 bis 14 Uhr
 
Déjà-vu, Windeckstr. 7, 76135 Karlsruhe, Telefon 0721 20458312, dejavu@dw-karlsruhe.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 10 bis 14 Uhr

Spendenannahme/Zentralsortierung: Windeckstraße 7, 76135 Karlsruhe, Telefon 0721 61842-46, beck@dw-karlsruhe.de
Öffnungszeiten: Mo-Fr 8 bis 17 Uhr, Sa 9 bis 13 Uhr

Bild: Gustav Donecker GmbH
Text: Diakonisches Werk Karlsruhe (lw)

Weiterlesen …

von Luise Winter

Neue Vortragsreihe zu Gesundheitsthemen

Karlsruhe – 29.04.2019. Im "Treff für Ältere" des Diakonischen Werkes Karlsruhe findet ab dem 24. Mai jeden zweiten Monat Experten-Vorträge zu Gesundheitsthemen statt. Willkommen sind Kursleitungen der Seniorenarbeit und Interessierte

Erster Termin: Freitag, 24. Mai 2019, 15 – 17 Uhr

Thema Stürze: Was sind Ursachen für häufige Stürze bei älteren Menschen? Wie kann geholfen werden (Maßnahmen)?

Zweiter Termin: Freitag, 12. Juli 2019, 15-17 Uhr

Thema Herzinfarkt: Wie kann man ihn erkennen (Symptome)? Wie kann geholfen werden (Maßnahmen)?

    • Veranstaltungsort: Die Vorträge finden im Krille-Saal, Haizingerstraße 1, 76131 KA-Oststadt statt.
    • Referent ist Günter Halmich, Rettungsassistent und Mitarbeiter der Fachschule für Rettungsdienst in Wörth.
    • Der Unkostenbeitrag beträgt 4,50 Euro pro Vortrag inklusive Kaffee, Tee, Kekse, Wasser.
    • Hinweis: Um besser planen zu können werden Interessierte gebeten sich vorher schriftlich anzumelden. E-Mail m.roth@dw-karlsruhe.de

Text: Diakonisches Werk Karlsruhe (lw)

Weiterlesen …

von Luise Winter

Infoveranstaltung für Geflüchtete

Karlsruhe – 17.04.2019. Im Evangelischen Migrations Centrum findet am 14. Mai die Informationsveranstaltung „Arbeiten in Deutschland – was muss ich wissen?“ für Geflüchtete und Migrant*innen, die nicht aus der EU kommen, statt.

An diesem Abend wird eine Mitarbeiterin der neuen Karlsruher Beratungsstelle „mira – mit Recht bei der Arbeit“ den Teilnehmenden Basisinformationen zu arbeitsrechtlichen Fragen geben.

Außerdem wird eine Mitarbeiterin des Projekts „Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge - Projektverbund Baden“ ihre Unterstützungsmöglichkeiten bei der Arbeitssuche vorstellen.

Folgende und weitere Fragen werden beantwortet werden:

  • Was steht in meinem Arbeitsvertrag?
  • Was muss ich bei Leiharbeit beachten?
  • Wie verhalte ich mich bei der Arbeit?
  • Was darf ich machen und was nicht?
  • Was mache ich, wenn ich krank bin?
  • Was mache ich, wenn ich kein Geld bekomme?
  • Was muss ich über eine Kündigung wissen?

Die Veranstaltung ist in einfachem Deutsch. Personen, die Deutsch nicht auf B1-Niveau verstehen, sind gebeten, eine*n Dolmetscher*in mitzubringen.

Eine Anmeldung unter ramme-karadag@dw-karlsruhe.de ist nicht notwendig, aber erwünscht.

Wann: Dienstag, 14. Mai 2019, von 18:00 – 20:00 Uhr

Wo: Evangelisches Migrations Centrum (Bilfinger Straße 5, 76227 Karlsruhe-Durlach).

Über das Evangelische Migrations Centrum:

Das Evangelische Migrations Centrum bietet Unterstützung im Bereich Flucht und Migration für Haupt- und Ehrenamtliche an. Dies geschieht sowohl im Rahmen von Veranstaltungen und Projekten für nachhaltige Integration sowie durch Schulungen und Fortbildungen für alle bürgerschaftlich Engagierten in der Flüchtlingsarbeit (egal, ob an einen Verein/eine Organisation angeschlossen oder nicht). Die Räumlichkeiten in der Bilfinger Straße 5 können auch von Dritten für entsprechende Veranstaltungen genutzt werden.

Das Evangelische Migrations Centrum sucht immer wieder Ehrenamtliche für die individuelle Sprachförderung, für Konversationskurse, in welchem das Sprechen zu einfachen Themen eingeübt wird und für die „Tandembetreuung“ (z.B. bei der Wohnungssuche und alltäglichen Themen). Wir freuen uns, wenn Interessierte auch mit eigenen Ideen und Projekten zu uns kommen. Wir unterstützen gerne bei der Umsetzung!

Text: Diakonisches Werk Karlsruhe (lw)

Weiterlesen …

von Luise Winter

Déjà-vu wieder eröffnet

Second Hand in Karlsruhe

Karlsruhe – 05.04.2019. Am Freitag, 04. April 2019 eröffneten Wolfgang Stoll, Direktor des Diakonischen Werkes und Diakoniepfarrer Walter Boes feierlich das "Déjà-vu".

Bereits seit Montag, 01. April 2019 konnten Interessierte in der Windeckstraße 7 in Bulach im dritten Second-Hand-Laden des Diakonischen Werkes Karlsruhe einkaufen.

Das Konzept des Laden beschrieb Direktor Stoll als "öko, fair, sozial". "Öko", da die angebotenen Waren bereits mindestens ein Produktleben hinter sich hätten. "Fair", da im Second-Hand-Bereich des Diakonischen Werkes Karlsruhe Menschen nach Tarif eingestellt seine, die sonst auf dem Arbeitsmarkt eher weniger Chancen hätten. "Sozial" sei, dass gut erhaltene Ware auch für Menschen mit geringem Einkommen erschwinglich seien. "Weniger wohlhabende Menschen sollen sich bei uns die Tommy-Hilfiger-Jeans leisten können," beschreibt Stoll.

Im Bild: Direktor Wolfgang Stoll (links) und Walter Boes (rechts)

Text: Diakonisches Werk Karlsruhe (lw)

Bild: Diakonisches Werk Karlsruhe

Weiterlesen …

von Luise Winter

1 Jahr barrierefreie WG für psychisch kranke Menschen

Barrierefreie WG Diakonisches Werk Karlsruhe

Karlsruhe – 04.04.2019. Der Bereich Betreutes Wohnen des Diakonischen Werkes Karlsruhe bietet seit nun einem Jahr eine barrierefreie Wohngemeinschaft für psychisch kranke Menschen an. In dieser WG leben Menschen mit einer psychischen Erkrankung zusammen, einige davon haben ebenfalls körperliche Beeinträchtigungen. Diese körperlich beeinträchtigten Menschen müssten ohne das Angebot in einem Pflegeheim leben. Durch die komplette Barrierefreiheit der Wohnung in der Karlsruher Weststadt können sie nun weiter ein Leben mit im Rahmen ihrer Möglichkeiten maximaler Selbstbestimmung führen.

Text: Diakonisches Werk Karlsruhe (lw)

Bild: Diakonisches Werk Karlsruhe

Weiterlesen …