von Luise Winter

Infoveranstaltung für Geflüchtete

Karlsruhe – 17.04.2019. Im Evangelischen Migrations Centrum findet am 14. Mai die Informationsveranstaltung „Arbeiten in Deutschland – was muss ich wissen?“ für Geflüchtete und Migrant*innen, die nicht aus der EU kommen, statt.

An diesem Abend wird eine Mitarbeiterin der neuen Karlsruher Beratungsstelle „mira – mit Recht bei der Arbeit“ den Teilnehmenden Basisinformationen zu arbeitsrechtlichen Fragen geben.

Außerdem wird eine Mitarbeiterin des Projekts „Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge - Projektverbund Baden“ ihre Unterstützungsmöglichkeiten bei der Arbeitssuche vorstellen.

Folgende und weitere Fragen werden beantwortet werden:

  • Was steht in meinem Arbeitsvertrag?
  • Was muss ich bei Leiharbeit beachten?
  • Wie verhalte ich mich bei der Arbeit?
  • Was darf ich machen und was nicht?
  • Was mache ich, wenn ich krank bin?
  • Was mache ich, wenn ich kein Geld bekomme?
  • Was muss ich über eine Kündigung wissen?

Die Veranstaltung ist in einfachem Deutsch. Personen, die Deutsch nicht auf B1-Niveau verstehen, sind gebeten, eine*n Dolmetscher*in mitzubringen.

Eine Anmeldung unter ramme-karadag@dw-karlsruhe.de ist nicht notwendig, aber erwünscht.

Wann: Dienstag, 14. Mai 2019, von 18:00 – 20:00 Uhr

Wo: Evangelisches Migrations Centrum (Bilfinger Straße 5, 76227 Karlsruhe-Durlach).

Über das Evangelische Migrations Centrum:

Das Evangelische Migrations Centrum bietet Unterstützung im Bereich Flucht und Migration für Haupt- und Ehrenamtliche an. Dies geschieht sowohl im Rahmen von Veranstaltungen und Projekten für nachhaltige Integration sowie durch Schulungen und Fortbildungen für alle bürgerschaftlich Engagierten in der Flüchtlingsarbeit (egal, ob an einen Verein/eine Organisation angeschlossen oder nicht). Die Räumlichkeiten in der Bilfinger Straße 5 können auch von Dritten für entsprechende Veranstaltungen genutzt werden.

Das Evangelische Migrations Centrum sucht immer wieder Ehrenamtliche für die individuelle Sprachförderung, für Konversationskurse, in welchem das Sprechen zu einfachen Themen eingeübt wird und für die „Tandembetreuung“ (z.B. bei der Wohnungssuche und alltäglichen Themen). Wir freuen uns, wenn Interessierte auch mit eigenen Ideen und Projekten zu uns kommen. Wir unterstützen gerne bei der Umsetzung!

Text: Diakonisches Werk Karlsruhe (lw)

Weiterlesen …

von Luise Winter

Déjà-vu wieder eröffnet

Second Hand in Karlsruhe

Karlsruhe – 05.04.2019. Am Freitag, 04. April 2019 eröffneten Wolfgang Stoll, Direktor des Diakonischen Werkes und Diakoniepfarrer Walter Boes feierlich das "Déjà-vu".

Bereits seit Montag, 01. April 2019 konnten Interessierte in der Windeckstraße 7 in Bulach im dritten Second-Hand-Laden des Diakonischen Werkes Karlsruhe einkaufen.

Das Konzept des Laden beschrieb Direktor Stoll als "öko, fair, sozial". "Öko", da die angebotenen Waren bereits mindestens ein Produktleben hinter sich hätten. "Fair", da im Second-Hand-Bereich des Diakonischen Werkes Karlsruhe Menschen nach Tarif eingestellt seine, die sonst auf dem Arbeitsmarkt eher weniger Chancen hätten. "Sozial" sei, dass gut erhaltene Ware auch für Menschen mit geringem Einkommen erschwinglich seien. "Weniger wohlhabende Menschen sollen sich bei uns die Tommy-Hilfiger-Jeans leisten können," beschreibt Stoll.

Im Bild: Direktor Wolfgang Stoll (links) und Walter Boes (rechts)

Text: Diakonisches Werk Karlsruhe (lw)

Bild: Diakonisches Werk Karlsruhe

Weiterlesen …

von Luise Winter

1 Jahr barrierefreie WG für psychisch kranke Menschen

Barrierefreie WG Diakonisches Werk Karlsruhe

Karlsruhe – 04.04.2019. Der Bereich Betreutes Wohnen des Diakonischen Werkes Karlsruhe bietet seit nun einem Jahr eine barrierefreie Wohngemeinschaft für psychisch kranke Menschen an. In dieser WG leben Menschen mit einer psychischen Erkrankung zusammen, einige davon haben ebenfalls körperliche Beeinträchtigungen. Diese körperlich beeinträchtigten Menschen müssten ohne das Angebot in einem Pflegeheim leben. Durch die komplette Barrierefreiheit der Wohnung in der Karlsruher Weststadt können sie nun weiter ein Leben mit im Rahmen ihrer Möglichkeiten maximaler Selbstbestimmung führen.

Text: Diakonisches Werk Karlsruhe (lw)

Bild: Diakonisches Werk Karlsruhe

Weiterlesen …

von Luise Winter

Verabschiedung von Mitarbeiter Albert Vogel

Verabschiedung Albert Vogel

Karlsruhe – 25.03.2019. Am Freitag, 22. März 2019 verabschiedeten Miterbeitende des Diakonischen Werkes ihren langjährigen und geschätzten Kollegen Albert Vogel in den wohlverdienten Ruhestand. Herr Vogel arbeitete in der Buchhaltung. Zum Abschied erhielt er zahlreiche Abschiedsgeschenke und ein selbst gedichtetes Abschiedslied. Kolleginnen hatten für ein gemeinsames Essen Paella gekocht und zahlreiche Kuchen gebacken.

Im Bild: Direktor Wolfgang Stoll (links) überreicht ein Abschiedsgeschenk an Albert Vogel (rechts)

Text: Diakonisches Werk Karlsruhe (lw)

Bild: Diakonisches Werk Karlsruhe

Weiterlesen …

von Luise Winter

Benefizkonzert für den Tagestreff "TÜR"

Tagestreff TÜR Diakonisches Werk Karlsruhe

Karlsruhe – 20.03.2019. Am Samstag, 06. April 2019 findet in der Heilig-Geist-Kirche in Daxlanden ein Benefizkonzert zugunsten des Tagestreffs „TÜR“ des Diakonischen Werkes Karlsruhe statt. Der Bürgerverein Daxlanden organisiert dieses gemeinsam mit drei weiteren Vereinen, dem Handharmonika Orchester Daxlanden, dem Liederkranz Daxlanden und dem Musikverein Daxlanden.

Der Tagestreff „TÜR“ ist eine Tagesstätte für Wohnungslose. Sie bietet wohnungslosen Menschen einen Ort, an denen sie existentielle Hilfe und menschliche Annahme erfahren, sich ausruhen und Perspektiven für ihr weiteres Leben entwickeln können. Ein Team aus Sozialarbeitern und Sozialhelfern steht den Besuchern ständig zur Verfügung. In der „TÜR“ werden die Besucher auch kostenfrei verköstigt und alkoholfreie Getränke werden gegen einen geringen Obolus ausgegeben. Zudem bietet die „TÜR“ eine Küche zur Selbstversorgung, Dusch- und Waschmöglichkeiten auch für Kleidung, die Möglichkeit zur sicheren Gepäckaufbewahrung und ärztliche Behandlung an.

Wolfgang Stoll, Direktor des Diakonischen Werkes Karlsruhe, erklärt: „Wohnungslosigkeit ist in der Regel die Folge einer längeren Verarmung, die schließlich alle Lebensbereiche der betroffenen Personen umfasst; damit fallen diese aus den sozialen Sicherungssystemen heraus. Mit unserem Tagestreff „TÜR“ möchten wir gewährleisten, dass diese in Not geratenen Menschen ihre Würde behalten und idealerweise durch uns wieder eine Perspektive entwickeln können.“

Das Diakonische Werk Karlsruhe und der Bürgerverein Daxlanden freuen sich über zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer.  

Wann: Samstag, 6. April 2019, 19:00 Uhr

Wo: Heilig-Geist-Kirche Daxlanden, Kastenwörtstraße 23, 76189 Karlsruhe

Text: Diakonisches Werk Karlsruhe

Bild: Diakonisches Werk Karlsruhe

Weiterlesen …

von Luise Winter

6. Karlsruher Wochen gegen Rassismus

Second Hand in Karlsruhe

Karlsruhe – 20.03.2019. Im Rahmen der 6. Karlsruher Wochen gegen Rassismus lädt das Evangelische Migrations Centrum am Samstag, 30. März 2019 zum Handlungs- und Argumentationstraining ein: Was tun gegen abwertende Parolen im Alltag? Das Handlungs- und Argumentationstraining informiert über und sensibilisiert für menschenverachtende Einstellungen, Diskriminierung und ungleiche Chancen in der Gesellschaft. Das Training vermittelt Strategien für zivilcouragiertes Verhalten in der Konfrontation mit rechten Parolen und Vorurteilen und bietet Raum, um diese einzuüben. In spielerischen Modellsituationen wird die eigene Reaktions- und Argumentationsfähigkeit ausgebaut.

Die Inhalte sind in drei Modulen organisiert:
• Diskriminierung & Vorurteile – was hat das mit mir zu tun?
• Menschenverachtende Einstellungen – Ein Phänomen der Extreme?
• Was tun? Handlungs- und Argumentationstraining

Der Workshop wird von freien Mitarbeiter*innen des Team meX der Landeszentrale für politische Bildung durchgeführt. Die Teilnehmendenzahl ist auf 12-16 Personen beschränkt. Wir bitten deshalb um verbindliche Anmeldung unter ramme-karadag@dw-karlsruhe.de.

Über das Evangelische Migrations Centrum:
Das Evangelische Migrations Centrum bietet Unterstützung im Bereich Flucht und Migration für Haupt- und Ehrenamtliche an. Dies geschieht sowohl im Rahmen von Veranstaltungen und Projekten für nachhaltige Integration sowie durch Schulungen und Fortbildungen für alle bürgerschaftlich Engagierten in der Flüchtlingsarbeit (egal, ob an einen Verein/eine Organisation angeschlossen oder nicht). Die Räumlichkeiten in der Bilfinger Straße 5 können auch von Dritten für entsprechende Veranstaltungen genutzt werden.

Das Evangelische Migrations Centrum sucht immer wieder Ehrenamtliche für die individuelle Sprachförderung, für Konversationskurse, in welchem das Sprechen zu einfachen Themen eingeübt wird und für die „Tandembetreuung“ (z.B. bei der Wohnungssuche und alltäglichen Themen). Wir freuen uns, wenn Interessierte auch mit eigenen Ideen und Projekten zu uns kommen. Wir unterstützen gerne bei der Umsetzung!

Alle Anfragen können an Frau Lavinia Ramme-Karadağ gerichtet werden (ramme-karadag@dw-karlsruhe.de). Frau Ramme-Karadağ leitet seit 01. Januar 2019 das Evangelische Migrations Centrum und ist bereits seit dem 15. September 2018 für die Fachberatungsstelle Flüchtlinge des Diakonischen Werkes Karlsruhe zuständig. Die Fachberatungsstelle Flüchtlinge berät, schult und informiert Karlsruher Ehrenamtliche, die in der Flüchtlingsarbeit tätig sind.

Einladung zum Handlungs- und Argumentationstraining

Wann: Samstag, 30. März 2019, 10:00 - 16:00 Uhr

Wo: Evangelisches Migrations Centrum, Bilfinger Straße 5, 76227 Karlsruhe

Text: Diakonisches Werk Karlsruhe

Bild: Pixabay

Weiterlesen …

von Luise Winter

Tag der offenen bei Tür Hospiz in Karlsruhe

Hospizdienst für die Stadt Karlsruhe

Karlsruhe – 15.03.2019. Am Freitag, 05. April 2019 veranstaltet Hospiz in Karlsruhe einen Tag der offenen Tür in seinen Räumen in der Kaiserstr. 172 im 2. OG. Zwischen 12:00 Uhr und 17:00 Uhr kann man dort ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter*innen treffen und kennenlernen. Um 13:00 Uhr und um 15:00 Uhr werden im Gruppenraum die Aufgaben der Hospizarbeit vorgestellt. Während der gesamten Zeit stehen die Mitarbeitenden für Fragen und Anregungen zur Verfügung. (Text: Diakonisches Werk Karlsruhe)

Bild: Diakonisches Werk Karlsruhe

Weiterlesen …

von Luise Winter

Neuer Standort für das Diakonische Werk Karlsruhe

Second Hand in Karlsruhe

Karlsruhe – 26.02.2019. Am Freitag, 1. März 2019 eröffnet die zentrale Spendenannahme des Diakonischen Werkes Karlsruhe in der Windeckstraße 7 in Bulach. Die bisherige Spendenannahmestelle in der Gerwigstraße 35 (Oststadt) schließt zum Donnerstag, 28. Februar 2019. Dort können dann keine Spenden mehr entgegengenommen werden.

Ebenfalls in der Windeckstraße 7 eröffnet am Montag, 1. April 2019 das "Déjà-vu", ein dritter Second-Hand-Laden des Diakonischen Werkes Karlsruhe, wieder.

Marc Beck, Bereichsleitung Beschäftigung, beantwortet die wichtigsten Fragen:

Warum zieht die zentrale Spendenannahme um?

Die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger sind dankenswerterweise sehr großzügig – ihre Spenden haben in den letzten Jahren stetig zugenommen. So waren unsere Räumlichkeiten in der Gerwigstraße schon lange nicht mehr ausreichend. An unserem neuen Standort in der Windeckstraße 7 in Bulach können wir nun die Waren in größeren Mengen aufbewahren und aufgrund der Platzverhältnisse auch eine bessere Qualitätssicherung gewährleisten: Mehr Platz sorgt für größere Übersicht. Das Aussortieren von beschädigter Ware fällt so leichter.

Warum eröffnet das Déjà-vu wieder?

Am neuen Standort ist reichlich Ausstellungsfläche auf einer Ebene vorhanden. So können wir endlich unseren lang gehegten Wunsch eines Second-Hand-Möbelkaufhauses realisieren. Wir werden natürlich auch weitere Warengruppen anbieten, jedoch haben wir hier die Möglichkeit, die vielen tollen Möbel, die wir gespendet bekommen, gebührend zu präsentieren. Unter dem Namen „Déjà-vu“ hatten wir ja bereits eine Zeit lang einen dritten Laden geöffnet. Wir denken, der Name sorgt für Wiedererkennung.

Wie komme ich am besten zum neuen Standort?

Die Windeckstraße 7 befindet sich in Karlsruhe Bulach. Mit dem öffentlichen Nahverkehr kommt man dort mit den Bussen 50 oder 62 (bis „Windeckstraße“) hin. Aber auch wer die Straßenbahn Nummer 1 (bis Hardecksiedlung) nimmt, kommt gut an. Wer das Auto nimmt, kommt direkt über die B3 und die Pulverhausstraße ans Ziel. Die Parkplatzsituation ist übrigens sehr günstig – so können auch größere Möbel unkompliziert ein- und ausgeladen werden. Selbstverständlich bieten wir jedoch auch weiterhin einen Abhol- und Bringservice an. Wir freuen uns auf zahlreiche Kund*innen und Spender*innen. (Text: Diakonisches Werk Karlsruhe)

Bild: Diakonisches Werk Karlsruhe

Weiterlesen …

von Luise Winter

Die Anmeldung für das Kinderwaldheim läuft

Kinderwaldheim Diakonisches Werk Karlsruhr DiakonieKarlsruhe – 20.02.2019. Die diesjährige Sommerfreizeit für Kinder und Jugendliche des Diakonischen Werkes Karlsruhe findet in der Zeit von 29.07.2019- 16.08.2019 im Gustav-Jacob-Waldzentrum (Linkenheimer Allee 10, 76131 Karlsruhe) statt.

Auch in diesem Jahr kooperieren wir, wie bereits im vergangenen Jahr, mit dem Evangelischen Jugendwerk Karlsruhe, das seinerseits viel Erfahrung in der Gestaltung von Ferienangeboten hat und auf viele erfolgreiche Jahre im Bereich der Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche zurückblicken kann. Die Tagesfreizeit findet jeweils von Montag bis Freitag zwischen 8 und 17 Uhr statt. Das Angebot richtet sich an Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren. Die Teilnehmerzahl liegt bei bis zu 100 Kindern pro Ferienwoche. Jede Woche kann einzeln und für sich gebucht werden, aber auch zwei oder drei Wochen am Stück sind möglich.

Ein spezielles Angebot gibt es für Teenies von 13-14 Jahren: die sogenannte "Ü12-Gruppe". Die "Ü12er" haben ein eigenes Programm und können bei einzelne Aktionen wie z.B. Sport-Turniere, Geländespiele etc. mitarbeiten. Für die "Ü12-Gruppe" gibt es pro Woche nur 15 Plätze!

Das große Gelände bietet mit seinen freien Flächen, den Spielhütten und dem Fußballplatz die Möglichkeit für ausgiebiges Toben in der Natur. Aber auch bei schlechtem Wetter wird es auf der weiträumig überdachten Terrasse und in den Bastel -, Werk- und Themenzelten nie langweilig. Das Tagesprogramm aller Gruppen gestalten geschulte, ehrenamtliche Betreuer und Betreuerinnen. Die Freizeit wird von einer pädagogischen Fachkraft geleitet. Die Verpflegung im Waldheim besteht aus Frühstück, Mittagessen und einem kleinen Imbiss. Die tägliche An- und Abreise erfolgt selbst. Diese kann per Fahrrad oder Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erfolgen. Die Kinder werden von den jeweiligen ehrenamtlichen Betreuern an der öffentlichen Bushaltestelle und am Parkplatz zu bestimmten Zeiten abgeholt. Nähere Informationen dazu entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular.

Kinder mit Einschränkungen und Behinderungen nehmen wir gerne im Rahmen unserer Möglichkeiten auf. Bitte halten Sie diesbezüglich mit uns Rücksprache.

Anmeldebedingungen:

Anmeldung, Um- und Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Sie erhalten spätestens 4 Wochen vor der Freizeit nähere Informationen. Die Rechnungsstellung erfolgt innerhalb einer Woche nach Eingang der Anmeldung im Diakonischen Werk Karlsruhe. Der Rechnungsbetrag ist im Vorfeld in voller Höhe zu bezahlen. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, ist das Diakonische Werk berechtigt, die Freizeit bis spätestens 3 Wochen vor Freizeitbeginn abzusagen. Den bezahlten Freizeitpreis erhalten Sie dann selbstverständlich in voller Höhe unverzüglich zurück. Bei Rücktritt berechnen wir 20 Euro Bearbeitungsgebühr. Bei kurzfristigen Absagen zehn Tage vor Freizeitbeginn oder bei Nichterscheinen, auch aus gesundheitlichen Gründen, erstatten wir den Teilnehmerbeitrag nicht zurück. Sollten Sie einen Zuschuss zu den Freizeitkosten benötigen, dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Wir bemühen uns, dass kein Kind aus finanziellen Gründen zu Hause bleiben muss. Die uns zur Verfügung stehenden Zuschussmittel verteilen wir nach Familieneinkommen und –größe. Sollte ein Zuschuss bewilligt werden, wird dieser erst nach Abschluss der Kinderfreizeiten überwiesen. Der Rechnungsbetrag ist im Vorfeld in voller Höhe zu bezahlen. Kostenbeitrag: 1 Woche: 100,- Euro/ 2 Wochen: 190,- Euro/ 3 Wochen: 270,- Euro

Anmeldung zu den Waldheim-Freizeiten hier.

Bei Fragen melden Sie sich hier.

(Text: Diakonisches Werk Karlsruhe)

Bild: Diakonisches Werk Karlsruhe

Weiterlesen …

von Luise Winter

10 Jahre Projektverbund Baden - Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge

Jubiläum Fachberatungsstelle Flüchtlinge Diakonisches Werk Karlsruhe Projektverbund Baden

Karlsruhe – 15.02.2019. Am Mittwoch, 13. Februar 2019 fand in Freiburg die Feier des 10-jährigen Jubiläums des „Projektverbundes Baden - Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge“ statt. 130 Gäste, darunter Kooperationspartner, Akteure der Arbeitsmarktintegration und Teilnehmer des Projektes waren angereist.

2015 wurde der Karlsruher Standort des „Projektverbund Baden - Arbeit und Ausbildung für Flüchtlinge“ beim Diakonischen Werk Karlsruhe als erstes Projekt der damals neu geschaffenen Abteilung „Migration und Integration“ etabliert. Der Fokus lag von Beginn an auf der Vermittlung in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Das Angebot deckt den Bedarf der Stadt Karlsruhe sowie der Region und steht geflüchteten, asylsuchenden und geduldeten Menschen aus allen Herkunftsländern offen. Dabei sind die Fachkräfte Ansprechpartner für vieles: Sie beraten, vermitteln, führen Qualifizierungsmaßnahmen durch – ebenso schulen sie aber auch Behördenmitarbeitende, halten Fachvorträge und betreiben Lobbyarbeit. Immer das Beste für die Klient*innen im Blick, kooperiert das Projekt eng mit Arbeitsagenturen und Jobcentern, mit Migrationsberatungen, Integrationsmanagern und Integrationsbeauftragten und weiteren Beteiligten.

Seit 2015 haben 254 Personen an dem Projekt teilgenommen und es fanden insgesamt 206 Vermittlungen in Arbeit, Ausbildung, Sprachkurse, eigene Maßnahmen, Praktika etc. statt. Das Diakonische Werk Karlsruhe möchte das Angebot auch in Zukunft aufrechterhalten. (Text: lw/Diakonisches Werk Karlsruhe)

Bild: Deniz Sari

Weiterlesen …