von Luise Winter

Einladung zum Treffen mit einer Familienhebamme

Karlsruhe – 19.08.2019. Das Diakonische Werk Karlsruhe lädt Eltern mit ihren Babys im 1. Lebensjahr herzlich am 25. September 2019 von 10:00-12:00 Uhr zum neuen Treffen mit einer Familienhebamme ein.

Nach der Geburt stellen sich Eltern viele Fragen: Ist mein Baby gut entwickelt? Welche Ernährung und Pflege sind gut für mein Baby? Was kann mir mein Baby mit seiner Bewegung, seiner Mimik, seinen Lauten und seinem Weinen bereits alles sagen?

Bei dem Gruppenangebot beantwortet Ihnen die Familienhebamme Claudia Müller diese Fragen und berät, wie Sie eine gute und vertrauensvolle Beziehung zum Baby aufbauen können.

Die Familienhebamme und eine Beraterin der Schwangeren- und Familienberatung des Diakonischen Werkes Karlsruhe kennen das Angebot für Schwangere und Eltern mit kleinen Kindern in Karlsruhe gut und stellen Ihnen dieses gerne vor. Auf Wunsch kann weitere Unterstützung vermittelt werden.

Das Diakonische Werk Karlsruhe bietet das Treffen mit einer Familienhebamme in Kooperation mit dem Gesundheitsamt und den Frühen Hilfen der Stadt Karlsruhe an.

Zukünftig werden die Treffen einmal im Monat mittwochs im Diakonischen Werk Karlsruhe, Stephanienstraße 98, 76133 Karlsruhe, Etage 6, Raum 6.04 stattfinden.

Das Angebot ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten. Bitte wenden Sie sich hierfür und bei Fragen unter 0721/167-245 an die Mitarbeitenden des Diakonischen Werkes Karlsruhe. (Text: Diakonisches Werk Karlsruhe)

Weiterlesen …

von Luise Winter

Ehrenamtliche (w) gesucht

Karlsruhe – 16.08.2019. Die Fachberatungsstelle Flüchtlinge des Diakonischen Werkes Karlsruhe sucht für den Konversationskurs „Von Frau zu Frau“ Ehrenamtliche (w), die sich einmal in der Woche für eineinhalb Stunden mit zugewanderten Frauen auf Deutsch unterhalten. Der Kurs ist nicht mit einem regulären Sprachkurs zu vergleichen, weshalb DaF/DaZ-Lehrkenntnisse nicht erforderlich sind. Bei „Von Frau zu Frau“ geht es vielmehr um das Anwenden der bereits erlangten Sprachkenntnisse.

Außerdem wird während des Kurses Kinderbetreuung angeboten. Hierfür werden ebenfalls Ehrenamtliche (w) gesucht, die dies übernehmen möchten. Die Aufsichtspflicht wird während des gesamten Kurses bei der Mutter liegen.

Während des Einsatzes werden Ehrenamtliche über das Diakonische Werk Karlsruhe haft- und unfallversichert.

Informationen zum Kurs:
Ort: Evangelisches Migrations Centrum (Bilfinger Straße 5, 76227 Karlsruhe-Durlach)
Tag: 1 fester Wochentag (Mo-Fr); aktuell noch flexibel
Uhrzeit: 11:45 Uhr - 13:15 Uhr

Bitte wenden Sie sich bei Interesse und Fragen an Lavinia Ramme-Karadağ, 0721 – 167 295.

Die Fachberatungsstelle Flüchtlinge des Diakonischen Werkes Karlsruhe will Menschen für bürgerschaftliches Engagement in der Flüchtlingsarbeit motivieren und sie durch fachliche Beratung dazu befähigen. Die Beratungsstelle bietet außerdem für alle Karlsruher Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit Schulungen, fachliche Inputs oder Fortbildungen an. (Text: Diakonisches Werk Karlsruhe/lrk)

Weiterlesen …

von Luise Winter

Erholung im Hardtwald

Seniorenwaldheim 2019

Karlsruhe – 19.08.2019. Das Diakonische Werk Karlsruhe veranstaltet auch in diesem Spätsommer wieder die Tagesfreizeit "Urlaub ohne Kofferpacken" für Senior*innen im Gustav-Jacob-Waldzentrum im Hardtwald. Die Tagesfreizeit findet vom 02.-13. September montags bis freitags von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr statt.

Das Angebot ist ideal für Senior*innen, die in Karlsruhe Erholung, Abwechslung und Gemeinschaft suchen und nicht verreisen möchten. Das abwechslungsreiche Programm spricht Körper, Sinne und Geist an und umfasst Programmpunkte wie Gymnastik, Gedächtnissport, Vorträge, Singen und Waldspaziergänge. Natürlich kommt auch die Erholung nicht zu kurz. Ein Liegestuhl zum Entspannen steht stets für die Senior*innen bereit.

Für das leibliche Wohl ist vom reichhaltigen Frühstück bis zum Vesperpaket für das Abendessen gesorgt, damit daheim nichts zubereitet werden muss.

Ein Bus bringt die Teilnehmenden von den Haltestellen Entenfang, Mühlburger Tor sowie Alten- und Pflegezentrum St. Anna zum Waldzentrum und abends wieder zurück. Die Kosten für die zweiwöchige Tagesfreizeit belaufen sich auf 300€ inkl. Busfahrten und Vollverpflegung. Ein Teil der Kosten kann für die Teilnehmenden auf Antrag übernommen werden.

Aufgrund der begrenzten Platzzahl ist eine Anmeldung dringend erforderlich. Bitte wenden Sie sich hierfür und bei Fragen an: Christine Ettwein-Friehs unter Tel. 0721/831849-21 oder Michaela Roth unter Tel. 0721/831849-11

(Text: Diakonisches Werk Karlsruhe/mr,lrk)

Bild: Diakonie Deutschland

Weiterlesen …

von Luise Winter

Diakonie startet Quartiersentwicklung in Durlach Aue

Karlsruhe – 15.08.2019. Das Diakonische Werk Karlsruhe steigt in den Bereich Quartiersmanagement ein und beginnt mit dem Stadtteil Durlach-Aue. Ab Oktober wird der neue Quartiersmanager mit einem 50% Deputat in dem Stadtteil tätig sein. Die Stiftung Deutsches Hilfswerk – Deutsche Fernsehlotterie fördert das Projekt für das erste Jahr mit Option auf eine insgesamt fünfjährige Förderung und ermöglicht hiermit die baldige Umsetzung des Projekts. Ebenfalls positive Finanzierungsbescheide der Stiftung für das Quartiersmanagement erhielten bereits in der Vergangenheit die Standorte Daxlanden (Caritas), Südweststadt und Waldstadt (Badischer Landesverein für Innere Mission) sowie Rintheimer Feld (AWO).

„Besonders erfreulich ist, dass wir bereits einen neuen Mitarbeiter als Quartiersmanager gewonnen haben, der sich schon bald dieser spannenden Aufgabe widmen wird“, freut sich Direktor Wolfgang Stoll. „Das erste Jahr wird für die Fachkraft durch Sozialraumanalyse, Netzwerkaufbau und Konzeption des Quartiersprojekts gefüllt sein.“ Ziel des Projekts ist es, ein nachbarschaftliches Miteinander zu fördern und Angebote zu entwickeln, die durch bürgerschaftliches Engagement und die Gemeinschaft getragen werden. Es dürfen sich alle Bürger*innen von jung bis alt angesprochen fühlen, die ihre Bedarfe äußern sowie mit eigenen Ideen und Engagement ihren Stadtteil mitgestalten möchten.

In Durlach-Aue genießt das Diakonische Werk Karlsruhe einen „Heimvorteil“ – es ist durch verschiedene Projekte eng mit der evangelischen Luther-Melanchthon-Gemeinde vernetzt, in deren Räumlichkeiten sich auch das Büro des Quartiersmanagers befinden wird.

Zukünftig wird die Quartiersentwicklung alle Stadtteile stärker beschäftigen. Die Stadt Karlsruhe ist an der Quartiersentwicklung im Rahmen des Landesprogrammes „Quartier 2020 – Gemeinsam. Gestalten.“ unterstützend beteiligt. Zur Erarbeitung eines stadtweiten Quartierskonzepts bildete die Stadt bereits 2018 einen Fachbeirat, der seither in regelmäßigem Turnus mit wichtigen Institutionen und Schlüsselpersonen tagte. Dies ist hinsichtlich der Nachhaltigkeit aller Quartiersprojekte in Karlsruhe ein sehr positives Signal. (Text: lw/lrk)

Weiterlesen …

von Luise Winter

Spende von Ringerverein an den Kinderhospizdienst

Spende KSC Olympia 2019

Karlsruhe – 31.07.2019. Robert Böhm aus Graben-Neudorf hatte den ganz großen Wunsch einen Aktionstag zu veranstalten um die Erlöse dem Kinderhospiz zu spenden. Es sollten in und um die Pestalozzihalle vielfältige Veranstaltungen stattfinden und unter anderem mit einer Tombola eine schöne Summe zusammenkommen um die wertvolle Arbeit des Hospizes damit zu unterstützen. Der KSC “Olympia“ hatte ihm dazu die Mithilfe zugesichert. Die Vorbereitungen dazu konnte er aber wegen einer Erkrankung nicht zu Ende führen. Lediglich für eine Tombola hatte er bei örtlichen Firmen schon viele Preise eingesammelt. So entschloss man sich beim Karl-Spieß-Gedächtnis, einem Jugendringen-Turnier mit 200 Teilnehmern, diese Tombola in seinem Namen durchzuführen. Es wurde ein schöner Erfolg und Vorstand Reinhold Kessel konnte im Kinderhospiz den Scheck über 1000€ überreichen.

(Text: KSC Olympia/Reinhold Kessel)

Bild: Diakonisches Werk Karlsruhe

Weiterlesen …

von Luise Winter

FSJ - wir suchen Dich zum 01.09.2019


FSJ in KarlsruheKarlsruhe – 08.07.2019. Zum 01.09.2019 suchen wir eine*n FSJler*in für unseren Fachbereich "Straßensozialarbeit". Hilfe anbieten, Perspektiven schaffen - mit einem Kleinbus bist Du tagsüber mit unseren Streetworkern auf verschiedenen Plätzen in Karlsruhes Innenstadt unterwegs. Du wirst Kontakt zu Wohnungslosen und zu Menschen mit diversen Problemlagen aufnehmen und ihnen helfen, ihre Lebenssituation zu verbessern.

Deine Aufgaben:
+Unterstützung der sozialpädagogischen Fachkräfte bei Gruppenangeboten oder in Einzelfallhilfe.
+Übernahme bzw. Mithilfe bei einfachen hausmeisterlichen und hauswirtschaftlichen Tätigkeiten
+Verwaltungsarbeiten wie z.B. Kopierarbeiten, Listenanfertigung und vertretungsweise Telefondienst
+Mithilfe bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen (z.B. Sommerfest, Konzerte, Weihnachtsfeiern)
+Einkaufsfahrten und Transporte für die Einrichtung

Für diese Stelle ist ein Autoführerschein unbedingt erforderlich.

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung:
Diakonisches Werk Karlsruhe
Frau Christiane Osagie
Stephanienstraße 98
76133 Karlsruhe
Telefon: 0721 167 240
osagie@dw-karlsruhe.de

Bild: Indianerbrunnen am Werderplatz. Hier wirst Du mit den Streetworkern oft unterwegs sein. (Diakonisches Werk Karlsruhe)

Weiterlesen …

von Luise Winter

Eine neue Form von Kirche in der Südstadt

Kooperationsvereinbarung Sozialdiakonisches Zentrum Suedstadt

Karlsruhe – 05.07.2019. Schon seit längerem war Stück für Stück eine enge Verbindung zwischen dem Diakonischen Werk Karlsruhe, der Johannis-Paulus-Gemeinde am Werderplatz und dem Evangelischen Jugendwerk Karlsruhe gewachsen. Seit Anfang Juni ist es nun auch „amtlich“ – Direktor Wolfgang Stoll (Diakonisches Werk Karlsruhe), Stefanie Hügin (Evangelisches Jugendwerk Karlsruhe) und Pfarrerin Lara Pflaumbaum (Johannis-Paulus-Gemeinde) unterzeichneten offiziell eine Kooperationsvereinbarung, die die Ziele des Sozialdiakonischen Zentrums „Luise 53“ in der Südstadt formuliert.

Mit dem Einzug des Evangelischen Jugendwerkes in die Räumlichkeiten der Johannis-Paulus-Gemeinde hatte vor mehr als 20 Jahren die erfolgreiche Zusammenarbeit für den sozialen Brennpunkt „Südstadt“ begonnen. Die Gemeinde gewann in der Gegend rund um den Werderplatz an Bedeutung – als Anlaufstelle für Menschen in Notlagen aller Art. In diesem Zuge begann 2004 die Kooperation der Gemeinde mit dem Diakonischen Werk Karlsruhe – dieses gründete damals den Fachbereich „Streetwork“. Durch die gemeinsamen Projekte „Vesperkirche“ und „Café DIA“ intensivierte sich die Bindung zwischen Gemeinde und Diakonie vor nun mehr als sieben Jahren erneut.

In den letzten Jahren wuchs auch die Zusammenarbeit zwischen dem Diakonischen Werk Karlsruhe und dem Evangelischen Jugendwerk Karlsruhe. Für das traditionsreiche „Waldheim“, eine Tagesfreizeit für Kinder in den Sommerferien im Hardtwald, gewann das Diakonische Werk Karlsruhe vor drei Jahren das Jugendwerk als Kooperationspartner. Im letzten Jahr entstand das gemeinsame Projekt „Jugend und Diakonie“.

Direktor Wolfgang Stoll erklärt: „So hat sich im Lauf der Zeit durch das gemeinsame Interesse für das Wohl unserer Stadt eine enge Kooperation der drei Partner entwickelt. Das Ziel für unser Sozialdiakonisches Zentrum in der Luisenstraße 53 besteht darin, die Menschen in Karlsruhe quasi schon vor ihrer Geburt und bis ins Erwachsenenalter auf ihrem Weg zu begleiten. Das alles soll nicht im luftleeren Raum entstehen, sondern auf der Basis der christlichen Werte. Dabei wollen wir unsere Kompetenzen und Ressourcen noch mehr bündeln und vernetzen.“

Pfarrerin Lara Pflaumbaum freut sich schon auf die intensivierte Zusammenarbeit: „Wir als Gemeinde begrüßen die zusätzliche Unterstützung, die wir durch unsere neuen und alten Nachbarn erhalten werden. Wir alle tun bereits alles, was wir können, um das Quartier voranzubringen. Es entstehen hier schon jetzt ganz neue Formen von Gemeinschaft und damit auch von Kirche. Mit dem Sozialdiakonischen Zentrum werden wir das endlich unter einem gemeinsamen Dach tun können.“

„Wir hoffen sehr, dass die Umbauarbeiten in der Luisenstraße bald beginnen – die Räumlichkeiten stehen im Moment leer, denn sie müssen dringend saniert und barrierefrei umgebaut werden – und wir zeitnah ‚zusammenziehen‘ können“, bestätigt Stefanie Hügin. „Je näher wir auch örtlich zusammenarbeiten, desto leichter können wir gemeinsam neue Konzepte für ein gutes Miteinander im ‚Quartier Südstadt‘ entwickeln. Die Schwerpunkte des nun geplanten Zentrums sind Kinder, Familie und Soziale Arbeit, die dann auch über die Südstadt hinaus wirken und wahrgenommen werden sollen. So wird zum Beispiel der Bereich „Kinder und Familie“ und Fachbereiche der Sozialen Arbeit des Diakonischen Werkes Karlsruhe in die neuen Räumlichkeiten einziehen. Es wird jedoch auch Angebote im Bereich „Betreutes Wohnen“ geben.“ Die Nutzung der Räumlichkeiten werde sich auch aus dem aktuellen Bedarf ergeben, so Hügin.

Thomas Schalla fasst die Bedeutung des Projektes zusammen: „Für die Evangelische Kirche in unserer Stadt ist es wichtig, dass unterschiedliche Formen christlichen Lebens sichtbar sind. Das Sozialdiakonische Zentrum Luise 53 ist ein Leuchtturm kirchlicher Arbeit in Karlsruhe. Für die Menschen im Quartier und exemplarisch für die ganze evangelische Kirche gehen diakonische, spirituelle, pädagogische und gemeindliche Dimensionen kirchlichen Lebens eine enge Verbindung ein. Es entsteht dadurch ein Ort, in dem junge und alte, reiche und arme Menschen gemeinsam Hoffnung schöpfen können.“ (Text: Diakonisches Werk Karlsruhe/lw)

Im Bild (von links nach rechts): Direktor Wolfgang Stoll (Diakonisches Werk Karlsruhe), Stefanie Hügin (Evangelisches Jugendwerk Karlsruhe) und Pfarrerin Lara Pflaumbaum (Johannis-Paulus-Gemeinde) freuen sich sichtlich, dass die Zusammenarbeit nun auch offiziell vereinbart ist (Bild: Diakonisches Werk Karlsruhe).

Weiterlesen …

von Luise Winter

Friedensgemeinde spendet an Kinderhospizdienst

Spende Hoffest Friedensgemeinde 2019

Karlsruhe – 02.07.2019. 

Am Sonntag, den 30.06.2019 hat die Friedensgemeinde ihr traditionsreiches Sommerfest gefeiert. „Seit über 50 Jahren veranstalten wir jetzt schon unser Fest. Unsere Ehrenamtlichen übertreffen sich dabei immer wieder selbst“, erzählt Pfarrerin Catharina Covolo. Trotz der Hitze war das Fest sehr gut besucht – alle Generationen genossen die gemeinsame Zeit.

In diesem Jahr ging der Erlös der Tombola und ein Teil aus dem Erlös des Essensverkaufs als Spende an den Kinderhospizdienst Karlsruhe. Jelena Kuhar-Papesa (Fundraising Diakonisches Werk Karlsruhe) erklärt: „Es ist für uns immer wieder schön zu sehen, dass Menschen in guten Zeiten an jene denken, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Die Spende aus der Tombola im Rahmen des Sommerfestes freut uns daher besonders. Vielen Dank also an alle Beteiligten.“

(Text: Diakonisches Werk Karlsruhe/jkp,lw)

Bild: Diakonisches Werk Karlsruhe

Weiterlesen …

von Luise Winter

Diakonisches Werk Karlsruhe verleiht Ehrenpreis in Bühl

Schwimmfest Bühl 2019

Karlsruhe – 30.06.2019. Am 29.06.2019 fand das 27. Internationale Schwimm-Meeting im Bühler Schwarzwaldbad statt. Organisator der Veranstaltung war das „Schwimmteam TV Bühl“. Als internationale Sportveranstaltung wird das Bühler Schwimm-Meeting seit jeher durch Ehrenpreise aus Politik und Wirtschaft unterstützt. Das Diakonische Werk Karlsruhe hat in diesem Jahr das beste ausländischen Team mit einem Ehrenpreis in Höhe von 300 Euro ausgezeichnet.


Jelena Kuhar-Papesa (Fundraising) erklärt: „Das Diakonische Werk Karlsruhe legt großen Wert auf die Förderung eines gesunden Lebensstils von Kindern und Jugendlichen und unterstützt gerne Projekte mit integrativem Charakter. Die Veranstaltung mit jungen Schwimmerinnen und Schwimmern aus anderen Ländern bietet eine gute Gelegenheit, um sowohl den Wettbewerbsgedanken wie auch die Gemeinschaft lebendig werden zu lassen.“

Das Internationale Bühler Schwimm-Meeting wurde 1993 erstmals im badischen Bühl als Veranstaltung der sportlichen und kulturellen Begegnung unter Jugendlichen veranstaltet. In den vergangenen 27 Jahren konnten zahlreiche sportliche Rekorde aufgestellt und Freundschaften zwischen deutschen Jugendlichen und ihren Vereinskameraden aus dem Ausland geschlossen werden.“ (Text: Diakonisches Werk Karlsruhe/jkp/lw)

Bild: Diakonisches Werk Karlsruhe

Weiterlesen …

von Luise Winter

2. Runde Spendenradeln in Karlsruhe

Spendenradeln Karlsruhe Preisübergabe 2019

Karlsruhe – 29.06.2019. DER Deutsches Reisebüro und TechniData IT-Service haben im Rahmen der 2. Runde Karlsruher Spendenradeln großzügige Spenden an unsere Einrichtungen Hospiz in Karlsruhe, Zentrum für seelische Gesundheit (jeweils DER Deutsches Reisebüro) und den Kinderhilfsfonds Karlsruhe (TechniData IT-Service) getätigt. Die "Karlsruher Spendenradler und Freunde" haben die Aktion nach einer ersten Runde in 2018 bereits zum zweiten Mal gestartet und heute die Preisübergabe auf dem Gutenbergplatz organisiert. (Text: DW Karlsruhe/lw)

Weiterlesen …