von Luise Winter

Halbzeit im Waldheim

Waldheim 2018Karlsruhe – 07.08.2018. "Herzlich Willkommen zu ersten Tag von Woche Zwei". Daniela Unmüßig vom Evangelischen Jugendwerk Karlsruhe begrüßte gestern im Morgenkreis die kleinen Besucher der Waldheim-Ferienfreizeit. Zuvor konnten sich die fröhlichen Kinder bei der Anmeldung in ihre Wunschgruppe eintragen, je nachdem ob sie lieber beim Fussballturnier dabei sein wollten oder einen Schlüsselanhänger basteln wollten.

Das Tagesangebot der zweiten Waldheim-Woche hat den Schwerpunkt Wasser. Neben Angeboten wie Brücken bauen und Batiken stehen jedoch auch weitere Angebote ohne speziellen Bezug zum Thema bereit.

Seit 1925 findet in den Sommerwochen die Waldheim-Ferienfreizeit statt. Das große Gelände im Hardtwald bietet mit seinen freien Flächen, den Spielhütten und dem Fußballplatz die Möglichkeit für ausgiebiges Toben in der Natur. Aber auch bei schlechtem Wetter wird es auf der weiträumig überdachten Terrasse und in den Bastel -, Werk- und Themenzelten nie langweilig. Das Tagesprogramm aller Gruppen gestalten geschulte, ehrenamtliche Betreuer und Betreuerinnen. Die Anmeldung kann flexibel für einzelne Wochen, aber auch für alle drei Wochen erfolgen.

In diesem Jahr kooperiert das Diakonische Werk Karlsruhe mit dem Evangelischen Jugendwerk Karlsruhe.(lw)

(Fotos: Diakonisches Werk Karlsruhe)

Weiterlesen …

von Luise Winter

A³ – Erfolgreiche Informationsveranstaltung

Ahoch3 Infoveranstaltung WerderplatzKarlsruhe – 31.07.2018. Mitte Juli hat vor der Johanniskirche auf dem Werderplatz eine Informationsveranstaltung für A³ – das alkoholakzeptierende Beratungsangebot des Diakonischen Werkes Karlsruhe – stattgefunden. Bürger*innen konnten sich über das Angebot informieren und bei einer Malaktion Wünsche für das Zusammenleben in der Südstadt formulieren – entweder als Notiz auf einer Pinnwand oder als Teil eines bunten Kunstwerkes. Die Künstlerin Gudrun Roth begleitete die Teilnehmer dabei kreativ. „Die zwei Leinwände waren am Ende schön bunt bemalt und auch die Pinnwand war voll,“ resümiert Gabriela Burdeti vom Streetwork Team des Diakonischen Werkes Karlsruhe. „Wir konnten viele Impulse aufnehmen und haben nun mit den farbenfrohen Leinwänden eine erste Dekoration für unser „A³“ in der Schützenstraße. Die Eröffnung der neuen Räumlichkeiten ist für das dritte Quartal 2018 geplant. Unabhängig von der A³-Aktion hatte zur gleichen Zeit ein Grillfest mit einer Spendenaktion für Bedürftige stattgefunden. Die Firma „Rennwerk“ hatte gut erhaltene Laufschuhe gespendet. An der Torwand vor der Kirche konnten die Teilnehmer sich ein Paar „erschießen“.(lw)

Ahoch3 Infoveranstaltung Werderplatz

(Fotos: Diakonisches Werk Karlsruhe)

Weiterlesen …

von Luise Winter

Torwandschießen für Turnschuhe

Torwandschießen Rennwerk WerderplatzKarlsruhe – 31.07.2018. Mitten im Juli hat rund um die Johanniskirche ein großes Grillfest stattgefunden. Ehrenamtliche des Café DIA hatten das Fest organisiert und sorgten dafür, dass alle Gäste ein Paar Turnschuhe erhielten, wenn sie es wollten – die Firma „Rennwerk“ hatte 100 Paar gut erhaltene Laufschuhe für Bedürftige gespendet. An der Torwand vor der Kirche konnten die Teilnehmer sich ein Paar „erschießen“.

Im Kirchhof grillte Bruno Wenz, Hauptorganisator des Festes und Mitarbeiter des Café DIA, für die Anwesenden. Weitere Ehrenamtliche des Cafés sorgten für den Ausschank von Getränken und die Ausgabe von Salaten. „Die Aktion verlief lebendig aber friedlich,“ fasst Lara Pflaumbaum, Pfarrerin der Johannis-Paulus-Gemeinde den Tag zusammen. „Viele Gäste bedankten sich bei uns für das schöne Fest!“ Südstadt-Sänger Billy sorgte dazu für gute Unterhaltung.

Spende Rennwerk Werderplatz

 

Spende Rennwerk Werderplatz

Zeitgleich fand auf dem Werderplatz eine Informationsveranstaltung für A³ – das alkoholakzeptierende Beratungsangebot des Diakonischen Werkes Karlsruhe – statt. Hier konnten Bürger sich über das Angebot informieren und bei einer Malaktion Wünsche für das Zusammenleben in der Südstadt formulieren – entweder als Notiz auf einer Pinnwand oder als Teil eines bunten Kunstwerkes. Die Künstlerin Gudrun Roth begleitete die Teilnehmer dabei kreativ. (lw)

(Fotos: Diakonisches Werk Karlsruhe)

Weiterlesen …

von Luise Winter

Spendenaktion mit Herz

Pro Win spendet an Kinderhospizdienst KarlsruheKarlsruhe – 30.07.2018. Mit seiner jüngsten Aktion hat proWIN Herz für die gute Sache bewiesen: Dank eines groß angelegten Charity-Wettbewerbes – zusammen mit den zahlreichen proWIN-Vertriebspartnern – können nun Kinder und Jugendliche in Not unterstützt werden. Das Direktvertriebsunternehmen spendete für jeweils 250 verkaufte SWEETHEARTS - Putztücher in Herzform - 1.000 Euro an ein ausgesuchtes Projekt der Wettbewerbsteilnehmer.

Die proWIN-Beratung Monika Brunner ist eine der glücklichen Gewinner, die nun ihr Wunschprojekt unterstützen können. Monika Brunner und Ihre Vertriebspartnerin Isabell Ruhoff haben nun am 25.07.2018 dem Kinderhospizdienst für Stadt und Landkreis Karlsruhe einen Unterstützungscheck in Höhe von 1.000,- € überreicht. Das Geld wird dringend benötigt, um die wichtige Arbeit zu leisten. Die Mitarbeitenden des Kinderhospizdienstes freuen sich sehr, dass die proWIN-Frauen und -Männer sich mit ihrer Spende die Arbeit von Hospiz in Karlsruhe zu ihrer persönlichen Herzensangelegenheit gemacht haben. (lw)

(Foto: Hospiz in Karlsruhe)

Weiterlesen …

von Luise Winter

Erster Kinder-Lebens-Lauf

Kinder-Lebens-Lauf KarlsruheKarlsruhe – 30.07.2018. Fünf Monate Laufen für die Kinderhospizarbeit – Am 04. Juni in Berlin gestartet, macht der Kinder-Lebens-Lauf am 04. August in Karlsruhe Halt.

Haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende des Kinderhospizdienstes für die Stadt Karlsruhe und den Landkreis organisieren die Etappe von Karlsruhe nach Pforzheim. Sie empfangen die Gruppe des Kinderhospizdienstes Heidelberg am Samstag, den 04. August. Ab 16.00 heißt es auf dem Kirchplatz St. Stephan „Willkommen!“. Bei einem kleinen Imbiss ist Zeit für Austausch. Bürgermeister Martin Lenz wird die Anwesenden begrüßen. Ein Sendungssegen der Fackel in der Vorabendmesse rundet das Zusammentreffen ab.

Ab 08.30 Uhr des 05. August (Sonntag) starten die Läufer*innen von Dammerstock aus – Treffpunkt ist die Kirche St. Franziskus. Im Hof der “Scheune“ erwartet die Teilnehmenden ein Chor. Eine Pferdekutsche mit Planwagen sowie zwei Traktoren begleiten von dort aus den Zug nach Langensteinbach. Hier wird ein Stand des Hospizvereins Karlsbad-Marxzell-Waldbronn e.V. für eine erfrischende Pause sorgen. Auf dem Weg nach Pforzheim treffen die Mitwirkenden dann auf die Mitarbeiter*innen des Kinderhospizdienstes Pforzheim. An diese übergeben die Karlsruher dann die Kinder-Lebens-Lauf-Fackel.

Der Bundesverband Kinderhospiz e.V. (BVKH) organisiert im Sommer 2018 eine Rundtour durch Deutschland. In der Art einer Pilgerreise laufen, fahren oder reiten die Teilnehmenden von Kinderhospizdienst zu Kinderhospizdienst. Vom 04. Juni bis zum 13. Oktober lautet das Ziel: Aufmerksamkeit für die Kinderhospizarbeit, alle, die daran mitwirken und die Familien, die darauf angewiesen sind! Die einzelnen Mitglieder des BVKH organisieren den Streckenabschnitt zur nächsten Station jeweils selbstständig. Die Kampagne soll als internationales Vorbild bei der Jahrestagung des weltweiten Palliativnetzwerkes ICPCN einen Impuls für weltweite Kinder-Lebens-Läufe geben.

Zudem bietet der Kinder-Lebens-Lauf eine einzigartige Gelegenheit, die starke Gemeinschaft, die sich in Deutschland für die Palliativversorgung von Kindern einsetzt, zu präsentieren. So kann die Situation von Betroffenen besser wahrgenommen werden. (lw)

Mehr Informationen: Kinderhospizdienst Karlsruhe oder Bundesverband Kinderhospiz e.V.

(Foto: Bundesverband Kinderhospiz e.V.)

Weiterlesen …

von Luise Winter

50 Jahre Club Pinguin

Fünfzig Jahre Club PinguinKarlsruhe – 23.07.2018. Am Freitag, den 27. Juli feiert der Club Pinguin mit einem Tag der offenen Tür sein 50-jähriges Bestehen. Ab 13.00 Uhr können alle Karlsruher Bürger und Bürgerinnen bei Mitmachaktionen, Hausführungen, einer Tombola und gutem Essen die Einrichtung kennen lernen.

„Gemeinsam Mittendrin“ – Der Club Pinguin in der Stephanienstraße 16 ist Tagesstätte und Freizeitclub in einem. Ein vielfältiges, tägliches Programm steht psychisch erkrankten Menschen offen. Es bietet ihnen die Möglichkeit, ihr Leben zu strukturieren und zu gestalten. Die Auswahl reicht dabei von PC-Kursen über Seidenmalerei bis hin zu gemeinsamen Kochgruppen. (lw)

Interessierte sind herzlich eingeladen, vorbeizukommen:

27. Juli, 13.00 bis 19.00 Uhr, Club Pinguin, Stephanienstraße 16, 76133 Karlsruhe

(Abbildung: Zentrum für seelische Gesundheit Karlsruhe, Club Pinguin)

Weiterlesen …

von Luise Winter

Zimmer frei in Karlsruhe Neureut

Interkulturelle WGKarlsruhe – 18.07.2018. Seit Anfang 2017 vermietet das Diakonische Werk Karlsruhe in Neureut möblierte Zimmer an Student*innen. Das Konzept: bezahlbarer Wohnraum, in dem die Bewohner*innen einander im gemeinsamen Alltag mit ihren jeweiligen kulturellen Hintergründen und Perspektiven bereichern können. So gelingt Integration quasi automatisch.

Im Augenblick sind in der WG ab sofort sechs Zimmer zu vermieten. Die Größe der Zimmer liegt zwischen 12 und 20 m². Die Miete beträgt je nach Zimmergröße zwischen 395€ und 430€ und beinhaltet Nebenkosten und Internet. Die Wohnung befindet sich im Thujaweg 1, 76149 Karlsruhe. (lw)

 

Interessierte können sich gerne bei Frau Fuensanta Deiringer melden:

Telefon 0721 167-236, deiringer@dw-karlsruhe.de

(Foto: Diakonisches Werk Karlsruhe)

Weiterlesen …

von Luise Winter

„Serve the City“ verschönern Appartementhaus

Serve the City im AppartementhausKarlsruhe – 17.07.2018. Bereits zum dritten Mal war ein „Serve the City“-Team im Appartementhaus des Diakonischen Werkes Karlsruhe im Einsatz. Im Juni 2018 strichen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer die Küche und den Flur eines der beiden Wohn-Stockwerke und trugen damit zu einer weiteren Verschönerung der Räume im Appartementhaus bei. Bei der Farbauswahl der Wände wurden die Bewohnerinnen einbezogen.

Das Appartementhaus in der Rüppurrer Straße 58 ist eine Wohneinrichtung für ehemals obdachlose Menschen mit einer psychischen Erkrankung, die auf dem normalen Wohnungsmarkt praktisch keine Chance haben, eine angemessene Unterkunft zu finden. Ein dreiköpfiges Team von Sozialarbeitern*innen unterstützt die Bewohnerinnen und Bewohner beim Finden und Aufrechterhalten einer regulierenden Tagesstruktur und steht für Beratung und Gespräche sowie für praktische Unterstützung im Alltag – beispielsweise bei Behördengängen – bereit.

Insgesamt stehen im Appartementhaus 16 Ein-Zimmer-Appartments zur Verfügung, die aktuell von je acht Männern und Frauen bewohnt werden.

„Serve the City“ in Karlsruhe wird von Studierenden organisiert und setzt vor allem auf Niederschwelligkeit: Über ein Ehrenamtsportal kann sich Jede/-r melden, der sich – ganz individuell seinen Begabungen entsprechend – engagieren möchte: Unterstützt werden soziale Einrichtungen; die Einsätze dauern maximal wenige Tage und ziehen für die Helfenden keine Folgeverpflichtungen nach sich. (uf)

(Foto: Diakonisches Werk Karlsruhe/uf)

Mehr zu Serve the City

Weiterlesen …

von Luise Winter

Fast 3000 Euro zugunsten junger Familien

Karlsruhe – 16.07.2018. Fast 3000,- Euro (2876,73 Euro) beträgt die Summe der Bezirkskollekte der Evangelischen Kirche in Karlsruhe vom 13. Mai 2018. In den Gottesdiensten, die an diesem Sonntag in den 26 Pfarrgemeinden stattfanden, wurde bei der Kollekte um Unterstützung für die „Startpunkte“ von Diakonie und Gemeinde gebeten. Diakoniedirektor Wolfgang Stoll und der Dekan der Evangelischen Kirche in Karlsruhe, Thomas Schalla, freuen sich, dass der Betrag dem Angebot für junge Familien zugutekommt. „Unsere fünf „Startpunkte“ sind ein niederschwelliges Beratungsangebot für junge Familien mit Kindern bis drei Jahre. In unseren „Startpunkt“-Elterncafés können sich Mütter und Väter untereinander austauschen und zu verschiedensten Themen informieren“, erklärt Stoll. Dazu referierten dann auch regelmäßig Fachleute vor Ort, zum Beispiel Ernährungsberaterinnen oder Familienhebammen, führt der Diakoniedirektor weiter aus. Dekan Thomas Schalla bedankt sich ganz herzlich bei den Gemeinden, dass sie „diese Arbeit mit ihrer Kollekte so großzügig unterstützen und dadurch auch zu ihrer Sache machen.“ Das Engagement des Diakonischen Werkes sei eine wichtige Voraussetzung dafür, dass alle Menschen am gesellschaftlichen Leben teilhaben können, macht er deutlich. (cm)

„Startpunkte“ gibt es in diesen Stadtteilen: Oberreut, Rintheimer Feld, Rüppurr, Knielingen und Bergwald.

Ansprechpartner und weitere Informationen

Weiterlesen …

von Luise Winter

Sommerfest im Hans-und-Therese-Krille-Haus

Sommerfest Hans-und-Therese-Krille-HausKarlsruhe – 09.07.2018. Am 06.07. hat im Hans-und-Therese-Krille-Haus das jährliche Sommerfest statt gefunden - Jugendliche Bewohner des Hauses und Senioren feierten gemeinsam. Wie auch im letzten Jahr wurde gegrillt sowie Kuchen und Kaffee verkauft. Die Senioren verkauften selbstgenähte Lavendel- und Leinsamensäckchen sowie kühle Getränke. Laura Deris, sozialpädagogische Mitarbeiterin resümiert: "Es war ein nettes Beisammensein. Auch unsere Jugendlichen haben sich aktiv am Sommerfest beteiligt: Sie haben im Vorfeld acht Kuchen gebacken und haben auch beim Grillen und Verkauf tatkräftig geholfen. Dies ist eine beeindruckende Leistung, im Hinblick auf ihre psychischen Erkrankungen und den damit verbundenen Ängsten." Der Erlös des Verkaufs ging in die Freizeitkasse des Hauses. "Darauf sind die Jugendlichen sehr stolz. Nun können wir Ende Juli mit allen Jugendlichen ein Wochenende auf einem Campingplatz in Frankreich verbringen," freut sich Frau Deris. (lw)

Das Hans-und-Therese-Krille-Haus in der Seubertstraße 7 ist eine therapeutische Wohneinrichtung der stationären Jugendhilfe für junge Menschen mit psychischer Erkrankung.

(Foto: Diakonisches Werk Karlsruhe/Hans-und-Therese-Krille-Haus - von links nach rechts: Jugendliche Valeria, Mitarbeiterin Fr. Deris, Jugendliche Teresa, Mitarbeiter Hr. Emmerich, Jugendlicher Julian)

Weiterlesen …